Sollte die Finanzierung über eine Kooperation mit einem privaten Betreiber günstiger sein als die klassische kommunale Finanzierung, dann werde man einem solchen Modell auch zustimmen, sagte Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) gestern in Leipzig. Der Sanierungsaufwand beträgt rund 30 bis 35 Millionen Euro.
Insgesamt schiebt die Stadt bei ihren Schulen laut Jung einen Investitionsstau von mehr als 400 Millionen Euro vor sich her. Bei PPP-Projekten überträgt die Stadt in der Regel die Sanierung einem privaten Partner und least das Objekt dann zurück. (ddp/ta)