Entscheidend sei jetzt, möglichst rasch entsprechende Projekte aufzulegen und zu realisieren, damit das Paket noch in diesem Jahr einen Beschäftigungseffekt habe.In Leipzig werde das Geld den Vorgaben entsprechend zum Großteil in die energetische Sanierung von Schulen und Kindergärten sowie in den Ausbau von Straßen fließen. Ganz oben auf der Prioritätenliste stehe die Sanierung der Kongresshalle am Zoo. Das Kongresszentrum auf dem Messegelände stoße bereits an seine Grenzen, die Stadt brauche dringend neue Kapazitäten, sagte Jung.Dank der Nachbesserungen bei der Ausgestaltung des Konjunkturpaketes müsse die Stadt sich nicht neu verschulden, um den verlangten Eigenanteil zwischen 20 und 25 Prozent aufzubringen. Im Gegenzug habe der Freistaat zugesagt, den Eigenanteil bei bestehenden Förderprogrammen zum Teil drastisch zu verringern. Für das Konjunkturprogramm stellt der Bund in den nächsten zwei Jahren 50 Milliarden Euro zur Verfügung, auf Sachsen entfallen davon rund 600 Millionen Euro. ddp/ig