| 01:07 Uhr

Leipzig-Lausitz-Trasse nicht im Verkehrswegeplan abgesichert

Cottbus.. Die Straßenverbindung nach Leipzig bleibt ein Problem, der Ausbau der Schienenwege der Region geht voran – so präsentierten gestern Bundestagsabgeordnete der rot-grünen Koalition in Cottbus das Ergebnis ihrer Bemühungen um die Verkehrsverbindungen für die Lausitz. (Eig. Ber./jl)

In der Kabinettsvorlage zum neuen Bundesverkehrswegeplan, die morgen verabschiedet werden soll, fehlt der zwischen Sachsen und Brandenburg verabredete vierspurige Straßenausbau von Torgau nach Leipzig. Dies sei, so der grüne Abgeordnete Peter Hettlich, auf das „diffuse Verhalten“ der Regierung des Freistaats zurückzuführen.
Der Cottbuser SPD-Abgeordnete Wilfried Schreck meinte, darüber müsse bei den Beratungen im Bundestag noch geredet werden. Es sei aber gelungen, so Schreck, die Mittel für den Ausbau der Bahnverbindung Berlin-Cottbus-Görlitz zu sichern. Die Abgeordneten verlangen jetzt von der Bahn AG einen schnellen Baubeginn.