"Wir brauchen dazu kein spezielles Jubiläum, sondern machen unsere Schüler ständig mit dem Erbe des berühmten Australienforschers vertraut", sagt Schulleiter Lutz Wegener auf Nachfrage. Es gebe Exkursionen zum Ludwig-Leichhardt-Museum in Trebatsch und eine Projektwoche im August. "Zudem streben wir eine Partnerschaft mit einer australischen Schule an", berichtet Wegener. Schützenhilfe dafür versprach der australische Botschafter, Peter Tesch, bei seinem jüngsten Cottbus-Besuch. Darüber hinaus sei die Arbeit des Ludwig-Leichhardt-Arbeitskreises lobenswert, der in der Bildungseinrichtung an der Hallenser Straße ein Traditionszimmer für den Naturwissenschaftler unterhält, ergänzt der Schulleiter.