Motive seien unter anderem Wut und Rache gewesen, hieß es in der Urteilsbegründung. "Die Tat ist auch Ausdruck eines unbedingten Vernichtungswillens", sagte der Vorsitzende Richter. Der Angeklagte und das Opfer hatten eine kurze Beziehung, die die Frau aber beendete. Der Angeklagte akzeptierte das nicht. Er stellte ihr nach und brachte sie schließlich um.