Der Berliner hatte im Prozess zugegeben, den Mann aus Eifersucht im Schlafzimmer seiner früheren Partnerin in Neu Lübbenau (Dahme-Spreewald) erstochen zu haben. Seine Ex-Partnerin hatte er bei der Attacke verletzt. Verurteilt wurde der 46-Jährige wegen Mordes, versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung und schwerer Brandstiftung. Der Anwalt des Angeklagten kündigte an, Revision einzulegen. Länder Seite 4