Damals durchsuchten Spezialkräfte sein Grundstück nach Sprengstoff und Ähnlichem. Die Staatsanwaltschaft Cottbus bestätigte, dass große Mengen Patronen, Chemikalien und Waffen gefunden wurden. Ob es gefährliche Dinge oder nur "Kriegsschrott" waren, sei noch nicht sicher. Ein Gutachten dazu sei gerade eingegangen. Beim Verwaltungsgericht Cottbus hieß es, man werde nun prüfen, ob es rechtliche Gründe gibt, den ehrenamtlichen Richter zu entlassen.

Lausitz/Brandenburg Seite 4