| 02:39 Uhr

Lausitzer Sozialdemokraten gehen auf Distanz zu Woidke

Potsdam. Im Streit um die Kreisgebietsreform verliert Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) zunehmend die Unterstützung der Lausitzer Sozialdemokratie. Nach der Cottbuser Landtagsabgeordneten Kerstin Kirch eis hat mit dem Großräschener Wolfgang Roick nun der zweite Lausitzer SPD-Abgeordnete massive Kritik an der geplanten Kreisgebietsreform geübt. iwe1

"Der Weg, der im Moment gegangen wird, ist ein sehr gefährlicher", schrieb der Politiker gestern im sozialen Netzwerk Facebook. Die rot-rote Landesregierung müsse aufpassen, nicht an den Wünschen und Bedürfnissen der Menschen im Land vorbeizuregieren. Länder Seite 4