Mit derzeit 3284 Betten, einer Verweildauer von 2,9 Urlaubstagen und 351 368 Übernachtungen im Jahr 2010 ist die entstehende brandenburgisch-sächsische Reiseregion zwar auf einem guten Weg, aber noch lange nicht am Ziel.

Das ist während der Regionalkonferenz Lausitzer Seenland am gestrigen Donnerstag in der Energiefabrik Knappenrode (Landkreis Bautzen) deutlich geworden. Die Reiseregion stellt sich nun mit einem eigenen Tourismusverband neu auf.