Reiselust statt Reisefrust: Dies gilt für die Mehrzahl der 530 Teilnehmer einer nicht repräsentativen RUNDSCHAU-Online-Umfrage. Fast zwei Drittel planen in diesem Jahr einen Auslandsurlaub - trotz der jüngsten terroristischen Anschläge in der Türkei, in Frankreich oder in Ägypten. Diese Ereignisse spielen bei der Urlaubsplanung der Lausitzer aber eine Rolle, die Angst bleibt im Hinterkopf. Rund 70 Prozent der Befragten vermeiden Ziele, in denen es unlängst Bombenanschläge gab. "Die arabische Welt ist als Reiseziel weggebrochen", sagt Stephan Schmidt von Last Minute Tours.

Wenn ins Ausland, dann ab nach Spanien, sagen die meisten der Leser. Im Inland ist und bleibt die Ostsee das beliebteste Feriendomizil. Das bestätigen auch viele Aussteller und Besucher auf der größten Touristikmesse des Landes Brandenburg, die noch bis Sonntag in den Cottbuser Messehallen zu erleben ist. Mehr als 200 Aussteller wecken Urlaubsträume. Der Aussteller mit dem längsten Anreiseweg kommt aus Namibia. Es gibt aber auch zahlreiche Angebote vor der eigenen Haustür. Auch wenn die Ziele jetzt gründlicher ausgesucht werden: "Die Reiselust ist ungebremst", sagt Ines Mattuschka vom Tui-Reisecenter Cottbus. Kaum Thema sei bislang das Zika-Virus. Vor allem Paare und Singles bevorzugen Fernreisen. Familien bleiben gern im Heimatland. In Deutschland gebe es genug zu sehen, heißt es beispielsweise bei Familie Kittan, die extra aus Weißwasser zur Messe gekommen ist.