ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

Lausitzer Konjunktur schwächt sich ab

Senftenberg. Die gute Entwicklung der Lausitzer Wirtschaft verliert an Schwung. Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Herbstumfrage der Industrie- und Handelskammern (IHK) in Dresden und Cottbus unter 528 Betrieben. Simone Wendler

. Als Anzeichen für eine Konjunkturabschwächung wird ein Rückgang der Aufträge besonders im Industriebereich verzeichnet. Die Geschäftserwartungen für die kommenden Monate sind deshalb verhaltener als vor einem Jahr. "Das ist ein Einschnitt, aber noch keine Krise", sagte der Hauptgeschäftsführer der IHK Dresden, Detlef Hamann bei der Vorstellung der Umfrageergebnisse am Montag in Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz).

Als problematisch würden von der Lausitzer Wirtschaft die Entwicklung der Energie- und Rohstoffpreise sowie die noch unklaren Auswirkungen der Energiewende und der Euro-Schuldenkrise angesehen. Die Bereitschaft zu investieren und neue Jobs zu schaffen, sei zurückgegangen. "Die Wirtschaft brauche verlässliche Rahmenbedingungen, weshalb die Politik bei der Bewältigung der europäischen Staatsschuldenkrise in der Pflicht steht", sagte Hamann.

Trotz s chwächerer wirtschaftlicher Dynamik in der Lausitz halte der Fachkräftemangel an, sagte sein Cottbuser Amtskollege Wolfgang Krüger bei der Präsentation der Umfrageergebnisse: "29 Prozent der Betriebe können längerfristig offene Stellen nicht besetzen." Technische Berufe seien davon besonders betroffen. Hauptgrund für die längerfristig unbesetzten Jobs sei die mangelnde Qualifikation der Bewerber. Krüger sieht jedoch auch in dem noch immer großen Lohngefälle gegenüber den alten Bundesländern eine Ursache: "Die qualifizierten Arbeitskräfte gehen dahin, wo sie besser verdienen. "

Wirtschaft Seite 9