Dabei sollen BTU Cottbus und HSL Senftenberg künftig unter einem Dach als BTU Cottbus/Senftenberg zusammengefasst werden .

Die Zustimmung der rot-roten Ministerrunde gilt nach den Bekundungen von SPD und Linkspartei im Landtag als sicher. Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) und Ministerin Kunst wollen im Anschluss an die Kabinettssitzung die Ergebnisse vorstellen.

Unterdessen hat die Volksinitiative, die sich mit 42 000 Unterschriften für den Erhalt beider Hochschulen einsetzt, einen 130-km-Staffellauf nach Potsdam angekündigt. Wie Jonas Schindler, Sprecher des Studierendenrates der BTU, erklärt, solle damit ein Zeichen gesetzt werden, "dass sich die BTU Cottbus mit den Plänen des Ministeriums nicht abfindet". Die Stafette, bei der 50 Läufer zehn bis 20 Kilometer absolvieren, startet am 23. Oktober in Cottbus. Am Tag darauf gibt es im Wissenschaftsausschuss des Landtages die Anhörung zur Volksinitiative.

Der Landtag als Gesetzgeber wird im November die Volksinitiative und danach das Gesetz behandeln. Spätestens im Januar 2013 wird mit der Verabschiedung des Gesetzes im Landesparlament gerechnet.

Im hochrangig besetzten wissenschaftlichen Beirat des Ministeriums, der sich mit der neuen Hochschulstruktur in der Lausitz beschäftigt, will jetzt auch die BTU verstärkt mitarbeiten. Wie das Ministerium auf Nachfrage bestätigt, wolle die BTU nachträglich mehrere Experten in das Gremium entsenden.