| 02:35 Uhr

Lausitzer darf Diesel-VW nicht einfach zurückgeben

Cottbus. Ob der Käufer eines Autos in der Lausitz wegen des VW-Abgasskandals sein Auto einfach zum Händler zurückbringen darf, will das Cottbuser Landgericht erst nach der Erstellung eines Gutachtens entscheiden. Eine Rückgabe sei nur möglich, wenn das Auto erhebliche Mängel habe, sagen die Richter. Jan Siegel

Ihnen fehlt der Beweis, dass die angegebenen Verbrauchs- und Abgaswerte nicht auf Dauer eingehalten werden. Der Kunde hätte das Angebot der Werkstatt annehmen müssen, eine neue Software aufzuspielen.

Anders geurteilt hat das Landgericht Potsdam. Es hatte am 4. Januar einen VW-Vertragshändler in Zossen (Dahme-Spreewald) zur Rücknahme eines Autos verurteilt (Az. 6 O 211/16).