Die vier Mitangeklagten erhielten Freiheitsstrafen zwischen mehr als vier und knapp sieben Jahren. Der Bande aus dem tschechischen Decin wurde der Diebstahl von 28 Autos in Dresden und Umgebung vorgeworfen. Der Schaden beträgt rund 250 000 Euro. Nach 32 Sitzungstagen zeigte sich das Gericht überzeugt, dass die Angeklagten gezielt Autos in Sachsen gestohlen und in ihren tschechischen Werkstätten ausgeschlachtet hatten, um sie so zu Geld zu machen.