Die SPD hatte zuvor darauf gedrungen, die AfD vom Vorsitz in politisch sensiblen Ausschüssen fernzuhalten. Als stärkste Fraktion übernimmt die SPD selbst vier Ausschüsse: für Wirtschaft und Energie, für Arbeit und Soziales - auf den auch die Linken ein Auge geworfen hatten - sowie den Innenausschuss und den Hauptausschuss. Die Linken bekommen dafür den Bildungsausschuss, Europa und Verbraucherschutz sowie den Rechtsausschuss zugeordnet.

Traditionell übernimmt die CDU als größte Oppositionspartei den Vorsitz im Haushalts- und Finanzausschuss, dem Petitionsausschuss für Beschwerden der Bürger sowie im Ausschuss für Infrastruktur. Die Grünen leiten die Beratungen für Wissenschaft, Forschung und Kultur.