| 02:35 Uhr

Landtag in Potsdam befasst sich mit Entsorgung von Ockerschlamm

Cottbus. Im Brandenburger Landtag wird am heutigen Mittwoch ein gemeinsamer Antrag der oppositionellen CDU und Grünen zur Lagerung von Ockerschlamm behandelt. Eisenocker entsteht durch Verwitterung in Kippenböden und gelangt durch den Grundwasserwiederanstieg im Lausitzer Revier in die Flüsse. sim

CDU und Grüne verlangen, dass die Landesregierung dafür sorgt, dass der Ockerschlamm deponiert und nicht in den Altdöberner See eingespült wird. Für die Entsorgung zuständig ist die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) mbH. Sie bewertet das Einspülen als weitaus preiswertere Entsorgungsvariante.

Lausitz/Brandenburg Seite 4