Die schwarz-gelbe Koalition verspricht sich weniger Aufwand. Der CDU-Abgeordnete Mike Hauschild versah das Gesetz mit den Attributen "schlank, unbürokratisch und unternehmerfreundlich". "Wir haben die Chance ergriffen, Vorgänge zwischen der Verwaltung und Unternehmen in Sachsen hunderttausendfach zu entbürokratisieren sowie rechtssicher und transparent zu gestalten."

Opposition und Gewerkschaften hatten den Gesetzentwurf kritisiert. Sie wollten die Auftragsvergabe an soziale und ökologische Bedingungen wie etwa Mindestlöhne knüpfen.