Beim Versuch vor dem Streifenwagen zu flüchten, kam der Motorradfahrer allerdings nicht weit, denn er verlor wenig später die Kontrolle über sein Kraftrad und kollidierte mit einem Metallzaun, blieb dabei aber unverletzt.

Der 20-Jährige wurde an Ort und Stelle verhaftet. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,04 Promille. Zudem stellte sich heraus, dass das Motorrad nicht zugelassen und damit nicht haftpflichtversichert ist. Zu guter Letzt stellte sich noch heraus, dass der Fahrer auch keinen Führerschein besaß. Diesen, so gab er laut Polizei an, wollte er noch erwerben, er habe sich erst wenige Tage zuvor bei einer Fahrschule angemeldet.

Das mit dem Führerschein wird aber vorerst nichts werden. Die lange Liste von Anzeigen, denen der 20-Jährige nun entgegensieht, wird voraussichtlich neben Bußgeldzahlungen auch eine langfristige Sperre zum Erwerb eines Führerscheins nach sich ziehen.