Wegen Anstiftung zur Brandstiftung, besonders schweren Diebstahls und Drogenbesitzes verhängte das Gericht gegen den zweiten Mann (28) eine Strafe von drei Jahren und zwei Monaten. Die Staatsanwaltschaft hatte sieben Jahre und vier Monate gefordert. Nach dem Einbruch in ein Senftenberger Wohn- und Geschäftshaus vor einem Jahr hatte einer der Verurteilten - um Spuren zu verwischen - ein Feuer im Keller des bewohnten Hauses gelegt. Es kam zu einer Explosion.