“

Der Hochschulbereich sei durch Kabinettsbeschluss im Jahr 2011 mit Kürzungen in Höhe von 27,4 Millionen Euro überproportional an der Deckung der Finanzierungslücke von 250 Millionen Euro beteiligt, heißt es weiter. Mit den korrigierten Steuerschätzungen vom Mai und November sei diese Deckungslücke mehr als ausgeglichen. Die Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit und des Fachkräftebedarfs erfordere eine Ausweitung der Studienplatzkapazitäten und der damit verbundenen Bereitstellung zusätzlicher Gelder.