| 02:33 Uhr

Landespolitik fordert Aufklärung für rechten Aufmarsch in Cottbus

Cottbus. Der rechte Aufmarsch von rund 100 Vermummten in der Cottbuser Innenstadt beschäftigt nun auch die Landespolitik. Denn was sich Freitagnacht in der Spremberger Straße abspielte, ging an offiziellen Stellen vorbei. Peggy Kompalla

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) sagte: "Wir werden alles tun, um diese unangemeldete Versammlung aufzuklären." Dafür sei eine besondere Ermittlergruppe des Staatsschutzes gebildet worden.

Die CDU-Fraktion will in der kommenden Woche eine Sondersitzung des Innenausschusses im Landtag beantragen.

Die Rechten zogen skandierend vom Altmarkt durch die Sprem.