Eine Tendenz gebe es noch nicht, sagte Behörden-Sprecher Olaf Weiß gestern. Nicolaus hatte am Freitag ihren Amtsantritt bei Landrat Christoph Scheurer (CDU) angezeigt. Das Landratsamt selbst sieht nach eigenen Angaben keinen Handlungsbedarf. "Frau Nicolaus ist ordnungsgemäß gewählt worden", sagte Sprecherin Ilona Schilk.
Nicolaus war im Januar als Bürgermeisterin auf Anordnung des früheren Regierungspräsidiums vom damaligen Landrat Christian Otto (CDU) suspendiert worden. Gründe waren ihre Verurteilung wegen Betruges beim Umgang mit Fluthilfegeldern und die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen Untreueverdachts in ihrem Amt als Bürgermeisterin.
Im April nahm sich Nicolaus selbst aus der Schusslinie, indem sie von ihrem Ehrenamt als Oberhaupt der 1500-Einwohner-Gemeinde zurücktrat. Daraufhin stellte das Regierungspräsidium das eingeleitete Disziplinarverfahren ein. Im Juni wurde Nicolaus bei der Kommunalwahl wiedergewählt, obwohl sie gar nicht auf dem Wahlzettel stand. Die Staatsanwaltschaft Zwickau ermittelt weiter gegen die Politikerin. Zuletzt fand bei ihr eine Hausdurchsuchung statt.
(dpa/mb)