Nur 1998 (35,9 Prozent) und 1994 (36,4 Prozent) kam die CDU auf weniger oder ähnlich viele Stimmen wie jetzt mit David McAllister. Die 40-Prozent-Marke knackten die Christdemokraten zuletzt bei den Wahlen in Sachsen im August 2009 mit 40,2 Prozent. Die Zeiten der CDU-Rekordergebnisse liegen in Niedersachsen schon Jahrzehnte zurück. Ihren größten Stimmenanteil bei Wahlen holte die Union 1982, als die Partei auf satte 50,7 Prozent kam.

Ihre historische Pleite von 19,9 Prozent fuhren die Christdemokraten in Niedersachsen kurz nach Kriegsende im Jahr 1947 ein.

Niedersachsen war 2003 auch Schauplatz für einen der größten Gewinne der Union: Mit Christian Wulff fuhr die CDU ein kräftiges Plus von 12,4 Prozent ein.