Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) ändert mit dem Winterfahrplan 2015/16 die Streckenführung der RB 19 aus Senftenberg über Königs Wusterhausen nach Berlin-Gesundbrunnen. Als neue Regionalbahn 24 fährt der Zug dann nicht mehr über den Flughafen Schönefeld nach Berlin, sondern von Königs Wusterhausen Richtung Berlin-Ostkreuz, -Lichtenberg, Eberswalde. Damit kappen das Land Brandenburg - als Besteller des Regionalverkehrs - und der VBB die letzte Direktverbindung zum Schönefelder Flughafen - auch für Fahrgäste aus der sächsischen Lausitz.

"Wenn der BER eröffnet, sind wir abgekoppelt", erklärt der Verkehrsexperte der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus, Jens Krause. Für die Kammer verfestige sich damit der Eindruck, dass der VBB kein Perspektivkonzept habe.

Als der RE 2 von Cottbus nach Berlin ab 2012 nicht mehr über Schönefeld geführt wurde, so Krause, sei vom VBB ausdrücklich auf den weiter bestehenden Airport-Direktverkehr mit der Regionalbahn aus Senftenberg über Lübbenau nach Schönefeld verwiesen worden. Damit sei es jetzt auch vorbei.

Wer künftig mit der RB 24 aus der Lausitz in Königs Wusterhausen ankommt, muss 40 Minuten auf den Anschluss zum Flughafen warten. "Das ist so unattraktiv, dass Fluggäste die Bahn meiden werden", sagt Krause.

Der VBB verteidigt die Änderung seiner Linienführung unter anderem damit, dass nach Erhebungen mehr Fahrgäste lieber schnell in den Osten Berlins als zum Flughafen wollen.