Das Netzwerk "Aktiv in der Natur" solle attraktive Produkte im Rad-, Wasser- und Wandertourismus entwickeln, teilte das Wirtschaftsministerium am Dienstag in Potsdam mit. Brandenburg nutze damit als erstes Bundesland zur Unterstützung von Netzwerken das Bund-Länder-Förderprogramm GA. Unternehmenskooperationen könnten danach mit bis zu 500 000 Euro gefördert werden.
Bei dem Netzwerk erfolge die Entwicklung touristischer Produkte direkt durch die Unternehmer, erläuterte Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU). Ziel sei, das bisher gute Angebot im Rad- und Wassertourismus noch attraktiver zu gestalten und so neue Arbeitsplätze zu schaffen. Die Förderung einer Unternehmenskooperation sei ein Kern der neuen Landestourismuskonzeption. (dpa/mb)