Weitere Vorbereitungen für den Tagebau Cottbus-Nord im Bereich der Lakomaer Teiche sowie eines Teils des Hammergraben-Altlaufs sind mit Auflagen verbunden. Zur langfristigen Fortführung des Tagebaus Cottbus-Nord, bei der die Inanspruchnahme des Teichgebiets von großer Bedeutung ist, benötigt Vattenfall dringend Rechtssicherheit. Aus diesem Grund wird der schwedische Staatskonzern die Urteilsbegründung des Verwaltungsgerichtes unverzüglich analysieren und das weitere Vorgehen prüfen. Der Tagebau Cottbus-Nord ist - zusammen mit den Tagebauen Jänschwalde und Welzow-Süd - Brennstofflieferant für das nahe gelegene Kraftwerk Jänschwalde. Vattenfall Europe Mining & Generation betreibt unter anderem in der brandenburgischen und der sächsischen Lausitz die Tagebaue Jänschwalde, Cottbus-Nord, Welzow-Süd, Nochten und Reichwalde sowie die Braunkohlenkraftwerke Jänschwalde, Schwarze Pumpe und Boxberg.Die Richter hatten über die Rechtmäßigkeit des Planfeststellungsbeschlusses in einem Eilverfahren entschieden. Anlass war eine Klage des Umweltverbandes Grüne Liga.