In der Neißeaue befürchtet man Rohstoffpiraterie. 500 Einwohner der Gemeinde haben bereits mit ihren Unterschriften ihren Widerstand bekundet. Kupferabbau im großen Stil schade dem mühsam aufgebauten touristischen Image, so die Befürchtung. Die KGHM versichert, dass es sich lediglich um eine Bohrung handele, die zwischen Deschka und Zentendorf vorgenommen werden soll. Die Bürger aus der Neißeaue aber bezweifeln, dass sich das Unternehmen dann zurückziehen wird.