Klein hatte in der Nacht zum 4. September 2009 den Befehl zum Bombardement von zwei entführten Tanklastern in Nordafghanistan gegeben. Dabei gab es nach offiziellen Angaben 102 Tote und Verletzte. Die zuständigen Stellen des Heeres hatten geprüft, ob Klein gegen die geltenden Einsatzregeln verstoßen habe. Es hätten sich aber keine Anhaltspunkte für ein Dienstvergehen ergeben, teilte das Pressezentrum des Heeres in Koblenz weiter mit . AFP/roe Seite 5