Während die Kultusministerkonferenz die langfristigen Termine für die Sommerferien schon im Juni für alle Bundesländer beschloss, werden die übrigen Ferientermine von den Ländern selbst bestimmt. In Sachsen macht das eine Arbeitsgruppe, der Vertreter von Schulverwaltung, Wirtschaft und Tourismus sowie Eltern- und Schülervertretungen angehören.

In Sachsen sind zweiwöchige Herbst- und Winterferien sowie eine Woche Osterferien fest etabliert. An diesem Rhythmus hält man auch bis 2024 fest. In allen Jahren ist zudem der Freitag nach Himmelfahrt ein Ferientag. Je nach Lage der feststehenden Feiertage ergeben sich pro Schuljahr ein bis zwei unterrichtsfreie Tage, deren Datum die Schulen selbst festlegen können, hieß es. Die Ferien sind auch online abrufbar.

www.schule.sachsen.de/ferien