ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:16 Uhr

Start der Kelly Family-Tournee in Riesa
Zurück in die Zukunft

Angelo (am Schlagzeug), Jimmy (vorne), Kathy, John und Joey Kelly von der Kelly Family haben in Riesa ihre Europatour gestartet. Die Tournee ist die erste der familiären Pop- und Folk-Band seit 1999.
Angelo (am Schlagzeug), Jimmy (vorne), Kathy, John und Joey Kelly von der Kelly Family haben in Riesa ihre Europatour gestartet. Die Tournee ist die erste der familiären Pop- und Folk-Band seit 1999. FOTO: Sebastian Willnow / dpa
Riesa. Es war fast, als wären sie nie weg gewesen. Und doch sieht man der Kelly Family an, dass zwischen dem Hype der 90er-Jahre und heute ein paar Jährchen vergangen sind. Was nichts ändert an ihrer Anziehungskraft. Die Fans in der Sachsen-Arena Riesa haben gejubelt, sie haben getobt - und sie sind auf ihre Kosten gekommen. Von Sascha Klein

Donnerstag, 19.35 Uhr, Raunen in der Sachsen-Arena Riesa. Das Licht wird gedimmt. An der Decke hängt eine riesenhafte Nachbildung des alten Kelly-Busses. Die Bühne ist voll mit Instrumenten. Gleich kommen sie wieder - nach 20 Jahren. Die Idole einer halben Generation. Die anderen haben sie gehasst, verspottet - und mit ihnen ihre Fans. Was die aber nur noch stärker zusammengeschweißt hat - bis heute. Angelo ist der erste, der auf der Bühne zu erkennen ist. Tosender Jubel. Die Halle ist ausverkauft. Die Kelly Family hat sich Sachsen für den Tour-Auftakt ausgesucht.

Patricia Kelly läuft während des Auftritts in der Sachsenarena in Riesa an Fans vorbei, die ein Herz mit der Aufschrift „We Love You“ hochhalten. Die Fans haben die Kellys bei ihrem Tourauftakt hochleben lassen.
Patricia Kelly läuft während des Auftritts in der Sachsenarena in Riesa an Fans vorbei, die ein Herz mit der Aufschrift „We Love You“ hochhalten. Die Fans haben die Kellys bei ihrem Tourauftakt hochleben lassen. FOTO: Sebastian Willnow / dpa

Dann sind sie alle da: John, Jimmy, Joey, Patricia, Kathy und Angelo. Später hat auch der älteste Bruder Paul noch seinen Auftritt. Und plötzlich - plötzlich ist es nicht mehr 2018. Plötzlich haben sich irgendwie alle in die 90er-Jahre zurückgebeamt. Die Fans, die statt eines Kelly-T-Shirts heute ihre Kinder als Handy-Hintergrund haben und die Fans, die heute ihre erwachsenen Kinder mitbringen, um denen zu zeigen, zu wem sie in ihrer Jugend abgegangen sind. Sie alle feiern die Kellys - die einen, weil es ein Teil ihrer Jugend war. Die anderen, weil die Kellys einfach gute Musik machen.

Joey Kelly rockt die Sachsenarena. Mit „Why Why Why“ bringt er die Halle schon mit dem zweiten Song zum Kochen.
Joey Kelly rockt die Sachsenarena. Mit „Why Why Why“ bringt er die Halle schon mit dem zweiten Song zum Kochen. FOTO: Sebastian Willnow / dpa

Eines wird während der ersten Lieder schnell klar: Die Familie hat nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Viele Fans können noch immer jedes Lied mitsingen. Das ist offenbar in deren DNA verankert. Auf der großen Videowand im Hintergrund spielt die Familie immer wieder mit der Vergangenheit. Dutzende alte Fotos blinken auf, Videosequenzen aus den 80er und 90er-Jahren laufen ab, der alte Doppeldecker-Bus fährt durch die Landschaft, während die Kellys des Jahres 2018 live in Riesa singen. Oftmals ist es für die Fans ein Spagat. Wo soll man zuerst hinsehen? Auf die bekannten, alten Bilder aus unbeschwerten Zeiten oder auf die erwachsen gewordenen Kellys der Neuzeit? Irgendwie funktioniert Beides.

Tourauftakt bedeutet auch, dass noch nicht alles passt. Immer wieder verständigen sich die Bandmitglieder vor nächsten Liedern mit Blicken. Es ist eben noch nicht alles perfekt aufeinander abgestimmt. Einmal verpasst Patricia den Einstieg in ein Lied, einmal fehlt Kathys Gitarre, einmal ist eine andere Gitarre verstimmt. Aber: Diese Kinderkrankheiten schmälern den Konzertgenuss überhaupt nicht. Im Gegenteil: Sie machen das Konzert authentisch. Das erwarten die Fans nach 20 Jahren Kelly-Abstinenz.

Jimmy Kelly von der Kelly Family begrüßt in der Sachsenarena in Riesa einen Fan.
Jimmy Kelly von der Kelly Family begrüßt in der Sachsenarena in Riesa einen Fan. FOTO: Sebastian Willnow / dpa

Die Fans sind während der gut zweieinhalb Stunden mit Sicherheit auf ihre Kosten gekommen: Alle großen Hits haben die Kellys gesungen: von „An Angel“ über „Why Why Why“ bis „Fell in Love with an Alien“. Natürlich durfte auch Angelos Liebeslied „I can’t help myself“ nicht fehlen. Die Songs sind neu arrangiert, sie klingen nicht mehr nach 90er-Jahre, sondern nach 2018. Es sind eben auch die Kellys 20 Jahre älter geworden. Als großes Finale singen alle gemeinsam „Brothers and Sisters“, vorne auf dem Steg vor der Bühne. Alle gemeinsam nebeneinander, jeder singt einen Teil. Sie zeigen: Sie alle gemeinsam wollen es noch einmal wissen.