ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:45 Uhr

"Young Voices" singen für Brandenburg

"Young Voices" wandern singend durch Brandenburg.
"Young Voices" wandern singend durch Brandenburg. FOTO: VKMB
Cottbus. Die "Young Voices Brandenburg" gehen auf musikalische Wanderschaft durch die Mark. Sie stellen dabei ihr zum Thema Heimat erarbeitetes Album "Sounds of Home" vor. Start der Reise ist am 30. Juli in Calau. Peter Blochwitz

1999 hatte der Verband der Kunst- und Musikschulen Brandenburg e.V. einen Pop- und Jazzchor ins Leben gerufen: "Young Voices Brandenburg". Neben dem Landesjugendsinfonieorchester und dem Landesjugendjazzorchester sollten auch die begabtesten Nachwuchssänger Brandenburgs ein Dach bekommen. Fern von allen Castingshows sollen die jungen Stimmen auf musikalisch hohem Niveau künstlerisch arbeiten lernen.

Die 20 besten jungen Sängerinnen und Sänger des Landes werden von einer Jury ausgewählt und erlernen Chorsätze, arbeiten in professionellem Umfeld an ihrem Auftritt, ihrer Stimmtechnik und ihrem künstlerischen Fortkommen. Nach zwei Jahren Proben- und Konzerttätigkeit verlassen die Talente das Ensemble und machen der nächsten Sängergeneration Platz. Viele "Ehemalige" studieren inzwischen an renommierten Musikhochschulen Gesang. Einige wurden bei Konzerten des Ensembles entdeckt und touren durch ganz Europa, Asien und Amerika. Etliche Sänger haben sich für das Bundesjugendjazzorchester empfehlen können.

Seit 2000 leitet der Berliner Sänger Prof. Marc Secara das Ensemble, das sich für etwa 20 Probentage im Jahr in Musikakademien wie Rheinsberg trifft. Auf dem Plan jedes Zwölf-Stunden-Tages stehen Ensembleproben, Stimmbildung, Workshops in Musiktheorie, Einzeltraining und Schauspielunterricht. Spaß und Entspannung in der Freizeit gibt's natürlich auch.

"Man spürt sofort, wie viel Arbeit, Liebe und Leidenschaft in diesem Projekt steckt", schwärmt Sänger Gregor Meyle. Der Echo-Gewinner ist einer der Paten der "Young Voices".

Das Ensemble steht regelmäßig in Konzerthäusern und Clubs auf der Bühne. Begleitet werden sie dabei von Pianisten, einem Trio oder auch dem Landesjugendjazzorchester. 2005 gab es die erste Auslandstournee durch den Libanon und die Produktion der ersten Platte "SING!". Weitere Platten und Auslandstourneen, unter anderem durch Griechenland, China und die USA, folgten.

Aber: "Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah"? Was sich Goethe fragte und Fontane in seinen "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" notierte, wollen die Sängerinnen und Sänger der "Young Voices Brandenburg" in diesem Sommer nacherleben, unter ihnen Luzie Juckenburg aus Cottbus sowie Karolin Weidt, Nina Berck, Susann Schüler und Tina May aus dem Elbe-Elster-Kreis.

Die Nachwuchssänger haben also zum Thema "Heimat" Coverversionen bekannter Hits und ihre eigenen Songs arrangiert, erarbeitet und produziert. Sie sind gerade auf dem Album "Sounds of Home" erschienen und sollen auf der Sommertour vorgestellt werden. Dabei wandern die 24 besten Nachwuchsstimmen Brandenburgs vom 30. Juli bis zum 12. August mehr als 200 Kilometer durch die Mark, teilt der Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg mit.

Von Calau bis Chorin, im Spreewald und in der Schorfheide, in Bad Saarow und Bad Freienwalde, Beeskow, Fürstenwalde, Neuhardenberg sind zahlreiche Konzerte geplant. Ob im Schiffshebewerk oder in der Scheune, in allen Konzerten kommt der eingespielte Erlös einem guten Zweck zugute und verbleibt in der Region.

Auf ihrer Wanderschaft zeichnen die Young Voices Brandenburg ein musikalisches Bild ihrer Heimat. Sie sind die ganze Wegstrecke über zu Fuß unterwegs. Den Proviant, die Technik und Instrumente transportiert eine Pferdekutsche. Gesungen wird unterwegs und in allen gastfreundlichen Ortschaften. Übernachtet wird in Zelten und Scheunen.

Begleitet wird das Abenteuer Wanderung von einem Kamerateam des Rundfunks Berlin-Brandenburg - und im September erscheint eine 60-minütige Dokumentation.

Die Tour und die Konzerte:

30. Juli, 16 Uhr: Bauernhof Rademacher, Kirschallee 3, Calau OT Mlode

31. Juli, 14 Uhr: Slawenburg Raddusch, Zur Slawenburg 1, Vetschau/Spreewald

1. August, 11 Uhr: Hafen Lübbenau, Dammstraße 77a, Lübbenau/Spreewald

2. August, 16.15 Uhr: MS Schwielochsee, Kaimauer 1, Schwielochsee

2. August, 20 Uhr: Marienkirche Zaue, Zauer Dorfstraße 15, Schwielochsee

3. August, 19 Uhr: Burg Beeskow, Frankfurter Straße 23, Beeskow

4. August, 17 Uhr: Scharwenka Kulturforum, Moorstraße 3, Bad Saarow

5. August, 19 Uhr: Dom St. Marien, Domplatz 10, Fürstenwalde/Spree

9. August, 16.30 Uhr: Waldhaus Stephanusstiftung, Frankfurter Straße 73, Bad Freienwalde

10. August, 18 Uhr: Schloss Neuenhagen, Freienwalder Straße 12, Bad Freienwalde OT Neuenhagen

11. August, 17 Uhr: Landhof Liepe, Gutshof 1, Liepe