Für Ministerpräsident Woidke ist das FilmFestival Cottbus "nicht nur in der Filmwelt, sondern auch für die ganze Hauptstadtregion eine großartige kulturelle Institution geworden, in der man sich davon überzeugen und erleben kann, wie lebendig der europäische Film ist".

Vom 5. bis 10. November lädt das Festival zum 23. Mal internationale und nationale Gäste sowie Freunde des mittel- und osteuropäischen Films in die Lausitz ein. 1991 gegründet, gilt es inzwischen als führendes Forum des zeitgenössischen Filmschaffens Osteuropas mit fast 20 000 Besuchern im vergangenen Jahr. In drei Wettbewerben und zehn weiteren Programmsektionen werden in der Festivalwoche auch in diesem Jahr wieder rund 140 Produktionen aus mehr als 30 Ländern präsentiert.