Die Polizei werde bei der vorerst letzten Aufführung in der Deutschen Oper am heutigen Freitag "angemessen vor Ort" sein, sagte Polizeisprecher Bernhard Schodrowski gestern. Es gelte wie bei der ersten Wiederaufführung in der vergangenen Woche: "Die Polizei hat mehr Kräfte im Einsatz als bei jeder anderen Opernaufführung, aber weniger als bei einem Fußball-Bundesligaspiel." Nach Angaben der Oper sind noch ausreichend Karten vorhanden. (dpa/pb)