| 02:39 Uhr

Wie viel Kunst mit Wolf Biermann aus der DDR ging

Berlin/Peitz. (red/ho) Eine Podiumsdiskussion zum Thema "Wolf Biermann war plötzlich nicht mehr da, wie viel Kunst aus der DDR ging mit ihm?" findet am Donnerstag um 20 Uhr in Berlin im Besucherzentrum des DDR-Museums, Karl-Liebknecht-Straße 1, statt. Zur Gesprächsrunde, die in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft und der Jazzwerkstatt veranstaltet wird, werden als Gäste die Sängerin Uschi Brüning, der Musiker Ernst-Ludwig Petrowsky sowie Stefan Wolle, Historiker und wissenschaftlicher Leiter des Museums, und Andreas Öhler von der Wochenzeitung "Die Zeit" erwartet.

"An Wolf Biermann kam einst keiner vorbei, der Lieder schrieb. Der Titan setzte poetische und moralische Maßstäbe", sagt Öhlert. Es moderiert Ulli Blobel, Mitbegründer der Jazzwerkstatt Peitz. Brüning und Petrowsky geben ein Konzert. Der Eintritt ist frei.