In zwei Bänden sind Märchen und Sagen aus der Lausitz gesammelt. Wenn die Not im Haus gar zu groß war, dann half zuweilen ein ganz besonderer Hausgeist: der Plon. Ein Glücksdrache, herbeigesehnt und gefürchtet zugleich. 36 kurze und lange Geschichten hat Ingrid Annel in dem Band "Glücksdrachenpech" aufgeschrieben. Mit Schwarz-Weiß-Illustrationen von Marga Lenz versehen, erzählen sie von den Abenteuern unbekannter und bekannter Fantasiegestalten: Drachen, Kobolde, Nixen und Hexen, die vielleicht auch heute noch ihr Unwesen in der Lausitz treiben.

Im zweiten Band räumt Florian Russi unter dem Titel "Erbsensoldaten" Zwergen, Zauberern und Krabat den ihnen gebührenden Platz in der Welt der sorbischen Fabelwesen ein. Zwerge zum Beispiel sprachen gern in der Verneinung, um ungebetene Zuhörer zu verwirren. In der Lausitz sollte man bei notorischen Nein-Sagern also vorsichtig sein. Ingrid Annel: Glücksdrachenpech. Märchen und Sagen aus der Lausitz, Band 1, 12,50 Euro. Florian Russi: Erbsensoldaten, Band 2, 14,90 Euro, beide Bertuch Verlag.