ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:59 Uhr

Kurzkritik
Warum Unruhe der Kirche hilft

Unruhe ist erste Christenpflicht - wenn man Annette Schavan glaubt. Die frühere Bildungsministerin und jetzige Botschafterin Deutschlands im Vatikan hat ihre Eindrücke über Papst Franziskus in einem schmalen Büchlein aufgeschrieben.

Tenor: Franziskus steht für die Veränderungsbereitschaft der Kirche des Südens, die sich auf die Armen eingelassen hat. Angst vor dem Neuen ist fehl am Platz, wenn die Erneuerung den Ursprüngen des Christentums treu bleibt. Die Zeichen der Zeit zu erkennen, heißt noch nicht, dem Zeitgeist hinterherzulaufen. Herausgekommen ist ein Buch voller Optimismus, das manchmal nach Predigt klingt, das aber den Eindruck verstärkt: Mehr Frauen in Ämtern täten der katholischen Kirche gut. Nicht nur als Botschafterin, sondern auch als Priesterin. fvo

(RP)