ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:16 Uhr

Kolumne Buchtipp
Wahrheit als Feind

 Simne Wendler
Simne Wendler FOTO: LR / Sebastian Schubert
Gerade in Ostdeutschland gibt es immer wieder die Forderung, Deutschland solle stärker auf Russland zugehen, die Beziehungen verbessern. Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) schlug kürzlich mit seiner Forderung nach einem Ende der Sanktionen genau in diese Kerbe.

Doch was für ein Land ist dieses Russland mit Wladimir Putin an der Spitze, ein Jahr nach Beginn seiner vierten Amtszeit? Golineh Atai, von 2013 bis 2018 ARD-ARD-Korrespondentin in Moskau, hat Putins dritte Amtszeit hautnah miterlebt. In ihrem Buch schildert sie anhand vieler eigener Beobachtungen, Erlebnisse und Gespräche, wie sich das Land in diesen Jahren gravierend verändert hat.

Sie erzählt in gut lesbarer Sprache an wichtigen Personen entlang, wie ein rot-braunes Netzwerk aus Imperial-Nationalisten, erzkonservativen Orthodoxen und Kommunisten in dieser Zeit immer stärker das Selbstbild des Landes prägt mit einer mystifizierten Führungsrolle Russlands im eurasischen Raum. Sie schildert, wie parallel dazu Russland sich immer stärker gegen den als dekadent beschriebenen Westen abgrenzt und durch offene oder versteckte Militäraktionen auf der Krim und in der Ostukraine aktiv wird. Atai war in Kiew, als auf dem Maidan geschossen wurde und auf der Krim, als dort russische Soldaten ohne Hoheitsabzeichen auftauchten. Einen wesentlichen Teil des Buches nehmen auch die Desinformationsaktivitäten Russlands im Westen ein.

Die ehemalige Russland-Korrespondentin schreibt präzise, benennt auch Ungewissheiten. Sie spricht sich klar für intensive politische Gespräche zwischen Deutschland und Russland aus, aber auf der Grundlage der politischen Realität in Putins Reich und nicht mit einem Wunschbild Russlands im Kopf. Wer ihr Buch liest, versteht, warum.

 Die Wahrheit ist der Feind: Wa­rum Russland so anders ist, Rowohlt Verlag GmbH, 384 Seiten, 18 Euro.
Die Wahrheit ist der Feind: Wa­rum Russland so anders ist, Rowohlt Verlag GmbH, 384 Seiten, 18 Euro. FOTO: goggle / google
 Die Wahrheit ist der Feind: Wa­rum Russland so anders ist, Rowohlt Verlag GmbH, 384 Seiten, 18 Euro.
Die Wahrheit ist der Feind: Wa­rum Russland so anders ist, Rowohlt Verlag GmbH, 384 Seiten, 18 Euro. FOTO: goggle / google