Ihr Buch stellt den verhaltensbiologischen Mainstream - vor allem der westlichen Welt - auf den Kopf. Es sind revolutionäre Ansichten, die die Autoren zwar nicht wirklich beweisen können, mit anthropologischen Erkenntnissen aus den Anfängen der Menschheit vor gut fünf Millionen Jahren und dem Gattungsverhalten der nächsten Verwandten heute, den Menschenaffen, durchaus überzeugend untermauern. Gleichzeitig nehmen Ryan und Jethá die menschliche Doppelmoral aufs Korn, die die Norm zwar proklamiert, aber immer wieder dagegen verstößt. Dass alles auch in vergnüglicher und leicht verständlicher Sprache geschrieben wurde, hebt dieses Werk über eine Expertenlektüre heraus.

Christopher Ryan und Cacilda Jethá: Sex. Die wahre Geschichte. Klett-Cotta Verlag, 430 Seiten, 24,95 Euro