| 02:37 Uhr

Volle Pulle – Flaschenmusik am Senftenberger See

Ein Quintett mit ungewöhnlichen Instrumenten
Ein Quintett mit ungewöhnlichen Instrumenten FOTO: Yves Sucksdorff
Großkoschen. Am Samstag heißt es im Amphitheater der Neuen Bühne: "Volle Pulle – Flaschenmusik XXL". Frisch verzapft wird es am Senftenberger See in Großkoschen ab 20 Uhr vom Glas-Blas-Sing-Quintett aus Berlin. red/ik

Die Musiker haben das Dutzend vollgemacht: Zwölf Jahre erfolgreiche Flaschenmusik, drei Bühnenprogramme, eine eigene TV-Show und Berge von Songs, die früher oder später neuen weichen und in die Schublade wandern mussten. Aber sie sind gegen Schubladendenken. Und erst recht gegen jegliche Wegwerfmentalität.

Flaschenmusik, das ist für die fünf Musiker Recycling im besten Sinne. Das ist sogar Upcycling, glauben sie. Und so nehmen sie etwas scheinbar Gebrauchtes und verwenden es so, dass sich sein Wert erhöht.

Aus ein paar ollen Pullen entstanden eine Cokecaster-Flaschengitarre, ein Flachmanninoff-Xylofon, eine Wasserspender-Bassdrum und ein Set Pizzicato-Pfeifen. Mit dem Wissen von zwölf Jahren Flaschen-Expertise, kombiniert mit den aktuellen Möglichkeiten, werden Geschichten dazu erzählt.

",Volle Pulle - Flaschenmusik XXL' ist die Erfüllung eines Versprechens, das wir nie gegeben haben, eine Belohnung, auf die niemand hoffte und der Beweis, nach dem zwar keiner suchte, der aber nun erbracht ist: Flaschenmusik - alles andere ist Kleinkunst", behauptet das Quintett, Gewinner des Schwerter Kleinkunstpreises.

Karten im Vorverkauf 19,50 Euro, an der Abendkasse 23 Euro, unter: Telefon: 03573/801 286 oder www.theater-senftenberg.de . Trailer zur Show über lr-online.de/flaschenmusik