Zurück in Boston wird ihre Freude über den Fund jedoch jäh getrübt, denn plötzlich geschehen unerklärliche Dinge. Mit "Totenlied" hat die amerikanische Bestsellerautorin Tess Gerritsen (63) einen Thriller vorgelegt, der gewohnte Bahnen verlässt und Verbrechen ans Tageslicht bringt, die lange zurückliegen und neue hervorbringen. Es ist ein fesselnder und mahnender Roman, den sie mit viel Feingefühl geschrieben hat. Die Idee zu diesem Roman bescherte der mit ihrer Familie in Neuengland lebenden Schriftstellerin übrigens ein Albtraum, als sie in Venedig weilte. Bei der Ausführung kam ihr dann das Wissen als früher praktizierende Ärztin wieder zugute. Ebenso wie ihre musikalische Ausbildung, denn Tess Gerritsen spielt Violine und hat den Walzer, der diesem Roman zugrunde liegt, selbst komponiert.

Tess Gerritsen: Totenlied. Limes Verlag, 320 Seiten, 14,99 Euro.