ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:27 Uhr

Rowohlt
Verlegerwechsel mit Turbulenzen

Hamburg. () Das haben sich die Verantwortlichen sicherlich anders vorgestellt: Voller Stolz verkündete Joerg Pfuhl, Chef der Holtzbrinck Buchverlage, vor zwei Wochen einen Wechsel an der Spitze des Rowohlt Verlages: Florian Illies, bekannt durch seine Bestseller „Generation Golf“ und „1913“, soll zum 1. Januar 2019 Leiter des traditionsreichen Hamburger Verlags werden und Barbara Laugwitz ablösen.

Zwei Wochen später steht die Konzernspitze vor einem Scherbenhaufen. Die Manager haben wohl unterschätzt, wie beliebt Barbara Laugwitz bei ihren Autoren ist. Mit Fassungslosigkeit reagierten diese auf den überraschenden Rauswurf. „Viele von uns sind verwundert über diesen Vorgang, einige entsetzt“, heißt es in einem offenen Brief, der am Mittwoch veröffentlicht wurde und den unter anderen Katharina Adler, Till Raether, Eugen Ruge und Heinz Strunk unterschrieben haben. Zuvor hatte bereits Bestseller-Autor Daniel Kehlmann („Tyll“, „Die Vermessung der Welt“) bei einer Preisverleihung in Berlin im Beisein des Bundespräsidenten mit Unverständnis reagiert. Trotz Verständnis für die Verärgerung der Autoren bekräftigte Pfuhl die Entscheidung wegen „unüberbrückbarer Meinungsverschiedenheiten“. Über die Gründe für die Entlassung wird also weiter spekuliert.

(dpa)