Vom Verlag wird es als "Psychothriller in der Tradition von Joy Fielding" beworben. Im Mittelpunkt steht Ellie, die nach ihrer Scheidung mit ihrem Sohn Tim in einem Dorf an der Küste einen Neuanfang sucht. Anfangs scheint das auch zu gelingen. Doch dann passieren beunruhigende Dinge: In Ellies Haus wird eingebrochen, sie erhält anonyme Briefe und Drohungen am Telefon. Wird Ellie doch noch von ihrer Vergangenheit eingeholt? Denn vor langer Zeit hat sie sich schuldig gemacht. Leider wird Morgans zweites Buch den Erwartungen nicht gerecht. Die Geschichte ist nur mäßig spannend, die Charaktere sind flach.

Brooke Morgan: Vertrau mir nicht. Wunderlich Verlag, Reinbek, 384 Seiten, 14,95 Euro.