| 02:38 Uhr

Vanessa Mai verzaubert Lausitzer Publikum

Vanessa Mai und ihre Tanzcrew begeisterten am Donnerstagabend das Publikum in der Stadthalle.
Vanessa Mai und ihre Tanzcrew begeisterten am Donnerstagabend das Publikum in der Stadthalle. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Auf ihrer ersten Solo-Tour hat Schlagersängerin Vanessa Mai am Donnerstag in Cottbus Station gemacht. Mit flotten Disko-Pop-Rhythmen und einer ordentlichen Portion Kitsch sang und tanzte sie sich in die Herzen der Fans. Daniel Friedrich

Einen besseren Titel hätte Vanessa Mai nicht wählen können: "Für dich" heißen Album und Solo-Tour der 24-jährigen Schlagersängerin aus dem schwäbischen Aspach, und auch in Cottbus wird Vanessa Mai an diesem Abend nicht müde zu betonen, dass sie ihre Musik jedem einzelnen ihrer Fans widmet. In Videobotschaften, Zwischenmoderationen und natürlich ihren Songs klingt genau das immer wieder durch.

Musik und Gesang von Vanessa Mai stehen in der zweistündigen Bühnenshow im Vordergrund. Sie gibt eigene Titel ("Wolke 7", "Der Zaubertrank ist leer") ebenso wie Coverhits von Nena, der Münchener Freiheit und Silbermond zum Besten. Auch Songs aus ihrer Zeit mit der Band Wolkenfrei ("Südseewind") erklingen in der Cottbuser Stadthalle.

Die Musik, eine Mischung aus eingehendem Schlager, aufgepepptem Diskofox und gelegentlichen Südsee-Klängen ("Lambada"), hat zwar ihren eigenen Stil, erinnert aber doch immer wieder an Helene Fischer oder Andrea Berg - deren Stiefsohn übrigens Mais Verlobter ist.

Die Bühnendekoration, die aus mehreren vermeintlichen Baugerüsten und Baulampen, die immer mal kurz aufblitzen, besteht, wirkt zunächst kühl und statisch. Im Verlauf des Abends erweisen sich die quadratischen Stoffvorhänge im Hintergrund jedoch als multifunktionale Leinwand, die der Bühne samt Gerüst stets ein neues Gesicht verleihen, und durch die hindurch Vanessa Mai des Öfteren zum Umziehen verschwindet: Mal taucht sie anschließend in Turnschuhen, kurzzeitig auch in Hackenschuhen auf. Mal singt sie in silberner Glitzerjacke und dann wieder mit weißem, wehendem Schleier.

Auch die vielfach angekündigten Choreografien kommen nicht zu kurz: Begleitet von zwei Tanz-Duos, wechselweise in trashigem Hip-Hop- und lässigem Jeans-Outfit, kann die frühere DSDS-Jurorin nun auf der eigenen Bühne das präsentieren, was sie viele Jahre zuvor vor dem eigenen Spiegel übte: Tanzen, wie ihre Idole Michael Jackson und Britney Spears.

"Ihr müsst stets an eure Träume glauben", ist passend dazu denn auch die Botschaft einer etwas kitschigen Publikumsaktion, bei der Mai einen jungen Zuschauer zu sich auf die Bühne holt und versucht, ihm das zu erklären. Wie sich im Gespräch herausstellt, begleitet der Elfjährige allerdings nur seinen Papa - den eigentlichen Fan - der, als er am Bühnenrand ein Foto mit Sängerin und Sohnemann haben möchte, etwas frech zurechtgewiesen wird. Die Fans mögen diese kecke Seite an der Sängerin, deren Auftritt in Cottbus gut ankommt.

Zum Thema:
Ursula und Wolfgang Namyslo, Rentner aus Cottbus: "Uns hat das Konzert mit Musik und Tanz super gefallen, Vanessa Mai hat einfach was drauf. Wir kennen sie, seit sie solo unterwegs ist und haben sie heute das erste Mal live gesehen."Emily (11) und Monika Michael (55) aus Kolkwitz: "Vanessa ist total sympathisch und nett. Mit ihrem Können in so jungem Alter ist sie auch ein Vorbild. Die Musik gefällt allen Generationen, das sieht man hier am Publikum."Margita Callsen (73) aus Guben: "Ich habe Vanessa Mai schon gesehen, als sie beim Florian Silbereisen in der Show war. Ihre Natürlichkeit beeindruckt mich, und das Bühnenbild heute hat mir sehr gut gefallen."André Rüttger (34) aus Forst: "Das Konzert war echt klasse. Man konnte einfach mal abschalten und der Musik lauschen. Als Hobbytänzer schätze ich es auch, dass man zu den Hits wunderbar tanzen kann."