Nach Angaben des Österreichischen Rundfunks ORF ist das Allegro in einem Notenbuch enthalten, das dem Archivar der Erzdiözese Salzburg vor wenigen Monaten von einem nicht näher benannten Besitzer angeboten worden war. Morgen soll das Werk in Salzburg erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden.
Das Buch wurde den Angaben zufolge von zwei zu Mozarts Lebzeiten in Salzburg bekannten Klavierlehrern zusammengestellt. Neben einigen anonym überlieferten Werken habe sich auch ein "Allegro di Wolfgango Mozart" befunden. Genauere Untersuchungen legten inzwischen die Vermutung nahe, dass es sich um ein Werk Mozarts handele, das dieser zwischen seinem sechsten und zehnten Lebensjahr komponiert habe. Möglicherweise stamme sogar ein zweites Werk aus dem Büchlein von dem Komponisten. (dpa/pb)