ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Turbulenzen ohne Ende

Hartmut Schreier, Klaus Gehrke, Heidi Weigelt und Uta Schorn (v.l.) in: "Sei lieb zu meiner Frau".
Hartmut Schreier, Klaus Gehrke, Heidi Weigelt und Uta Schorn (v.l.) in: "Sei lieb zu meiner Frau". FOTO: Agentur
Senftenberg. (red/ik) Sie sind gegenwärtig in der Lausitz unterwegs. In Guben haben sie viel Applaus erhalten – die Stars aus DDR-Fernsehtagen.

In Elsterwerda und Cottbus auch. Am Freitag werden Uta Schorn und Heidi Weigelt (bekannt vom "Wunschbriefkasten"), Klaus Gehrke ("Polizeiruf 110") und Gert Hartmut Schreier ("Soko Leipzig") in Senftenberg erwartet.

"Sei lieb zu meiner Frau" heißt der Schwank von René Heinersdorff, der ab 19.30 Uhr an der Neuen Bühne zu erleben sein wird. Wer sich kräftig amüsieren möchte, der ist genau richtig.

Karl ist Ehemann und Vater und leistet sich mit Sabrina eine Geliebte. Wann immer es möglich ist, trifft er sich mit ihr. Bis eines Tages ein Fremder in sein Büro platzt, sich als Sabrinas Ehemann Oscar zu erkennen gibt und Karl auffordert, die Affäre wieder liebevoller und romantischer zu gestalten, damit Sabrinas Laune sich auch daheim endlich wieder bessert.

Karl lässt sich darauf ein, aber nicht ohne Nachdruck, denn Oskar droht, sonst Karls Frau Mona zu informieren. Also werden der Terminkalender und die Fantasie in Sachen Ausreden ganz schön strapaziert. Eine Reise soll das Glück vollkommen machen, doch statt Romantik wartet ein Abenteuer auf das Paar - und auf die jeweiligen Ehepartner, die nicht zu Hause auf ihre Lieben warten. . . Turbulenzen ohne Ende!

Am Montag gibt es dann "Selfie" ab 20 Uhr an der Neuen Bühne Senftenberg zu erleben.

Mathias Tretter, ein Kabarettist, der mit immensem kreativen Potenzial ausgestattet ist, der satirisch geistvoll, sprachlich auf höchstem Niveau und der darüber hinaus hervorragende Unterhaltung bietet, wie die Veranstalter versprechen, präsentiert sein neuestes Programm in der Reihe "Kabarett à la Carte".

Eingeweihte sagen, es sei sein politischstes bisher.

Tretter verarbeitet in ihm aktuelle Politik ebenso wie gesellschaftliche Absurditäten. Dabei ist das Themenspektrum beachtlich: Jugendsprache und Goethes Faust in eineinhalb Minuten, absonderliche Kinder-Namen und Hipster-Allüren, Finanzkrise und entvölkerte Landstriche in Ostdeutschland samt Pegida und Rechtsradikalismus, Konsumterror und die neue Sehnsucht nach Religion.

Mathias Tretter, Träger zahlreicher Auszeichnungen, wie dem "Salzburger Stier" (2007) oder dem renommierten Deutschen Kleinkunstpreis (2010), gehört zur allerersten Riege der jungen politischen Kabarettisten. Mit "Selfie" erhielt er erst unlängst den "Leipziger Löwenzahn" für das beste Programm der 25. Lachmesse.

Karten für beide Veranstaltungen sind im Vorverkauf an der Theaterkasse im Besucherzentrum der Neuen Bühne und an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Mathias Tretter ist am Montag in Senftenberg.
Mathias Tretter ist am Montag in Senftenberg. FOTO: Julia Kobalz