Sie umfassen einen Zeitraum von 1978 bis 1998. Tübke gehört zu den bedeutendsten Malern des 20. Jahrhunderts und war mit seinem umfassenden Lebenswerk in ganz Europa bekannt.
Sein wohl berühmtestes Werke ist das monumentale Bauernkriegspanorama in Bad Frankenhausen (Thüringen), das er 1976 bis 1987 im Auftrag der SED geschaffen hatte. In den 1960er Jahren hatte Tübke die Leipziger Malschule mit begründet, zu deren herausragenden und international bekannten Repräsentanten heute Neo Rauch oder Matthias Weischer gehören.
Die in der Ausstellung gezeigten Arbeiten stammen aus der Kunstsammlung der Verbundnetz Gas AG (VNG/Leipzig). Sie sind im Foyer des Firmen-Gebäudes ausgestellt. Die Sammlung umfasst mittlerweile 180 Werke von mehr als 90 Künstlern. Es dominieren Werke von Künstlern der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst. Von 1973 bis 1976 hatte Tübke die Hochschule als Rektor geleitet. (dpa/sts)