| 18:42 Uhr

"Summa cum laude" für Bert Kaiser

Bert Kaiser, geboren 1987 in Dresden, schrieb seine mit dem Prädikat "summa cum laude" bewertete Doktorarbeit zum Thema "Simulation und Charakterisierung eines neuartigen mikromechanischen elek trostatischen Aktors" im Fachgebiet Mikro- und Nanosysteme. Mikroaktoren finden sich heute in unzähligen Anwendungen wie Sensoren in Airbag-Systemen, die die Beschleunigung messen, oder in der Biotechnologie.

Basierend auf den Ergebnissen der Dissertation wurden bereits marktfähige Konzepte für Mikroventile, Mikropumpen und Mikrolautsprecher entworfen. In diesem Jahr wurde Bert Kaiser an der BTU der akademische Grad Dr.-Ing. verliehen. Zuvor hatte er an der Westsächsischen Hochschule Zwickau und an der Technischen Universität Chemnitz studiert.

Seit 2015 arbeitet er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Mesoskopische Aktoren und Systeme am Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme in Dresden.