Auf der Suche nach den Amazonen wird Diana von Ausgrabungsleiter Nick Barran begleitet, der mit geheimnisvollen Auftraggebern im Hintergrund eigene Ziele zu verfolgen scheint. "Die geheimen Schwestern" von Bestseller-Autorin Anne Fortier ist das Musterbeispiel einer vergebenen Chance. Das Geschehen findet auf zwei Ebenen statt. Die eine Handlung spielt etwa 1250 v. Chr. und erzählt die Geschichte der Amazonen, die andere Geschichte schildert die Suche nach ihnen in der Gegenwart. Wegen dieser Parallelität weiß der Leser immer mehr als die Expedition, dadurch verliert der Roman an Spannung. Das Buch verflacht zusehends und verliert sich schließlich in zwei mit Fantasy-Elementen garnierten Liebesgeschichten.

Anne Fortier: Die geheimen Schwestern, S. Fischer Verlag, 72 Seiten, 19,99 Euro.