Bei der Inszenierung von Mozarts „Don Giovanni“ handelte es sich um eine Coproduktion mit dem Staatsorchester Zypern unter dem Dirigat von Spiros Pisinos. Nach gestrigen Angaben des Staatstheaters waren auch der zypriotische Kulturminister und der Minister für Arbeit und Kommunikation als begeisterte Zuschauer zu Gast. Es habe zwei Aufführungen gegeben, die mit 530 belegten Plätzen jeweils ausverkauft waren.
Das Rialto Theater verfügt im Gegensatz zu der Lausitzer Institution über kein eigenes Ensemble. Deswegen war das Staatstheater vom 4. bis 10. Dezember zu Gast auf der Mittelmeerinsel. Wie die Referentin der Cottbuser Intendanz, Astrid Brenk berichtete, bereitete die künstlerische Leiterin Georgia Doetzer den 68 Gästen einen herzlichen Empfang. Die Zusammenarbeit habe reibungslos funktioniert. Beide Häuser wollen sie demnach fortsetzen. (pm/fxk)