| 13:06 Uhr

Veranstaltungstipp
Spaziergang auf Dichterspuren

Hoyerswerda. (ms) Heute um 10 Uhr gibt es den nächsten Spaziergang durch Hoyerswerda auf den Spuren der Schriftstellerin Brigitte Reimann. Dabei werden die Passagen aus ihren Büchern vorgetragen, die von Hoyerswerda, ihrer Geschichte und den Menschen in der Stadt Heiteres und Nachdenkliches erzählen. Treffpunkt ist am Haus Lieselotte Herrmann-Str. 20, in dem die Schriftstellerin, neun Jahre in Hoyerswerda wohnte. Hier entstanden die meisten ihrer Bücher, die noch heute in vielen Ländern gelesen werden und damit von der Stadt berichten. Auf diese Weise wird der Spaziergang mit dem Namen der Schriftstellerin zu einem Gedankenaustausch, weckt Erinnerungen an Gespräche und Begegnungen mit ihr und ihren Freunden. Auch ein Besuch in der Brigitte Reimann-Begegnungsstätte lohnt. Der Kunstverein Hoyerswerda lädt zudem zu einem Vortrag von Manfred Pilz, einen Kenner der Geschichte und der Architektur Dresdens, ein. Er wird am 4. April, um 19 Uhr im Schloss Hoyerswerda zum Thema „Das Taschenberg-Palais in Dresden“ – Historie – Bau – Zerstörung und Wiederaufbau sprechen. Da er am Wiederaufbau des Palais selbst beteiligt war, kennt er die historischen Zeugnisse und die wechselvolle Geschichte des Gebäudes und seiner Bewohner sowie der Umgebung genau. Mit reichem Foto- und Bildmaterial wird er die Situationen und die Geschichte des alten Kulturzentrums Dresden verdeutlichen und Freude an einem gemeinsamen Sommer-Spaziergang in Dresden wecken.

(ms) Heute um 10 Uhr gibt es den nächsten Spaziergang durch Hoyerswerda auf den Spuren der Schriftstellerin Brigitte Reimann. Dabei werden die Passagen aus ihren Büchern vorgetragen, die von Hoyerswerda, ihrer Geschichte und den Menschen in der Stadt Heiteres und Nachdenkliches erzählen. Treffpunkt ist am Haus Lieselotte Herrmann-Straße 20, in dem die Schriftstellerin neun Jahre in Hoyerswerda wohnte. Hier entstanden die meisten ihrer Bücher, die noch heute in vielen Ländern gelesen werden und damit von der Stadt berichten. Auf diese Weise wird der Spaziergang mit dem Namen der Schriftstellerin zu einem Gedankenaustausch, weckt Erinnerungen an Gespräche und Begegnungen mit ihr und ihren Freunden. Auch ein Besuch in der Brigitte Reimann-Begegnungsstätte lohnt. Der Kunstverein Hoyerswerda lädt zudem zu einem Vortrag von Manfred Pilz, einem Kenner der Geschichte und der Architektur Dresdens, ein. Er wird am 4. April um 19 Uhr im Schloss Hoyerswerda zum Thema „Das Taschenberg-Palais in Dresden“ – Historie – Bau – Zerstörung und Wiederaufbau sprechen. Da er am Wiederaufbau des Palais selbst beteiligt war, kennt er die wechselvolle Geschichte des Gebäudes und seiner Bewohner sowie der Umgebung genau. Mit reichem Foto- und Bildmaterial wird er die Geschichte des alten Kulturzentrums Dresden verdeutlichen.